Nachrichten

Umfangreiche Forschungsarbeiten zum QRD-Template veröffentlicht

Frau Dr. Wolf hat ihre Dissertation zum QRD-Template der Europäischen Union im Februar 2015 erfolgreich unter Betreuung von PAINT-Consult an der Universität Bonn abgeschlossen.

Frau Dr. Wolf hat ihre Dissertation zum QRD-Template der Europäischen Union im Februar 2015 erfolgreich unter Betreuung von PAINT-Consult an der Universität Bonn abgeschlossen.

Die Dissertation (PDF) beinhaltete folgende Untersuchungen:

  • Entwicklung des QRD-Templates von 1996 bis heute
    Hauptergebnis: Durch die Templateversion 8 gab es viele Verbesserungen, jedoch einen weiteren extremen Textanstieg. Siehe Kapitel 4.1 und 4.2.
  • Vergleich der Templates verschiedener EU- und nicht EU-Länder, wie Australien, Schweiz, USA etc.
    Hauptergebnis:Viele Gemeinsamkeiten in der Struktur und in den Inhalten. Siehe Kapitel 4.3 bis 4.5.
  • Implementierung des QRD-Templates anhand der Packungsbeilagen aller zentral zugelassenen Arzneimittel
    Hauptergebnis: sehr schnelle Implementierung durch die pharmazeutischen Unternehmen,jedoch ist das QRD-Templateeine Hauptursache für den permanenten Textzuwachs in Packungsbeilagen. Siehe Kapitel 4.6.
  • Readability test mit 241 Teilnehmern in Großbritannien und Deutschland der QRD-Template-Version 7.3.1 und 8 bzw. eines Modelltemplates mit 200 Wörtern, welches auf dem Vorschlag von PAINT-Consult basiert (PDF)
    Ergebnisse:
    Das QRD-Template 8 ist eine Verbesserung gegenüber der Vorgängerversion 7.3.1. Jedoch hat das kürzere Modelltemplate mit nur 200 Wörtern signifikante Vorteile gegenüber den untersuchten QRD-Template-versionen 7.3.1 und 8. Die derzeit im QRD-Template enthaltenen Häufigkeitserklärungen von Nebenwirkungen weisen signifikante Verständlichkeitsprobleme auf - vor allem Überbewertungen. Die Löschung der MAH-Niederlassungsliste in Packungsbeilagen zentral zugelassener Arzneimittel ist ein Hauptwunsch der Patienten. Siehe Kapitel 4.7 bis 4.10.

Letzte Änderung: 15.08.2019

  Kontakt
  +49 3641 549396